Mitteilungsblätter Oktober 2018

 
Foto: spd_logo_jpg-data
 

„Hannover sauber!“ – SPD Wettbergen-Mühlenberg-Bornum unterstützt städtisches Sauberkeitskonzept
Die Stadtverwaltung und der Zweckverband aha haben den Ratsgremien bereits vor der Sommerpause ein umfassendes Konzept zur Verbesserung der Sauberkeit im öffentlichen Raum vorgestellt. Dies ist nun im September von den zuständigen Fachausschüssen mit den Stimmen von SPD, Grünen und FDP beschlossen worden. Dafür will die Stadt jährlich rund 1 Mio. € zusätzlich investieren...

 

Kernpunkte sind u.a. die Ausweitung der Reinigungsintensität, die verstärkte Beseitigung von Wildkräutern, die personelle Verdoppelung der Abfallfahndung, das konsequente Ausschöpfen des Bußgeldrahmens und die zeitnahe Abräumung illegaler Abfälle. Da vor allem der wild entsorgte Müll – auch in unseren Stadtteilen Wettbergen, Mühlenberg und Bornum – in den letzten Jahren verstärkt zugenommen hat, begrüßt der örtliche SPD-Ortsverein den Ansatz der Verwaltung sehr. „Sauberkeit und Sicherheitsgefühl gehören eng zusammen“, so der finanz- und ordnungspolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion und örtliche Ratsherr Jens Menge. „Wir haben daher der Verwaltung noch ein paar weitere Ergänzungen mit auf den Weg gegeben“. Beispielhaft nennt Menge den verstärkten Blick auf nicht angemeldete (Schrott-) Autos im öffentlichen Raum, die Aufstellung größerer Abfallbehälter an stark frequentierten Grünflächen, die Erweiterung der aha-App für Bürgerinnen und Bürger um die Funktion „wilder Müll“ und eine einheitliche Organisation für Hundekotbeutelspender.

Auch vor Ort wird der SPD-Ortsverein weiterhin das Thema der Sauberkeit im Blick haben. Dabei kann man durchaus auch mit kleinen Maßnahmen gute Wirkungen erzielen: Als Beispiel nennt der Ortsvereinsvorsitzende Frank Weber die Umsetzung einer Abfalltonne am Wehrleweg, durch die ein chronischer illegaler Müllablageplatz „entschärft“ werden konnte. „Wir werden nun versuchen, auch für die weiteren bekannten wilden Müllplätze mit der Verwaltung Lösungen zu entwickeln“.

 

SPD Wettbergen-Mühlenberg-Bornum besichtigt neuen Plenarsaal.

Am 27. August 2018 haben rund 20 Mitglieder und Freunde unseres Ortsvereins die Gelegenheit genutzt, den umgebauten Landtag zu besichtigen. Unter der kundigen Führung unseres Landtagsabgeordneten Stefan Politze erhielten die Teilnehmenden ein eindrucksvolles Bild von der baulichen Umgestaltung, dem neuen Plenarsaal und der Arbeit eines Parlamentariers. Bei der anschließenden Diskussion konnten dann alle politischen und persönlichen Fragen ausgiebig besprochen werden.

 

Europaabend mit Bernd Lange, Mitglied des Europäischen Parlaments

Schon in den letzten Ausgaben haben wir über die ersten Weichenstellungen zur Europawahl 2019 berichtet. Gerne weisen wir auf diesem Wege auf einen Europaabend unseres Nachbarortsvereins Ricklingen mit Bernd Lange am 18. Oktober 2018 um 19 Uhr im „Ricklinger Gasthaus Anno 1901“ (Göttinger Chaussee 158) hin. Gäste, die die Gelegenheit nutzen wollen, unseren gerade wieder einstimmig als Kandidat nominierten Europaabgeordneten näher kennen zu lernen, sind herzlich willkommen!

 

Mit freundlichen Grüßen

Jens Menge, stellv. Vorsitzender

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.