Zum Inhalt springen

18. Juli 2020: Mitteilungsblätter August 2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Heute wollen wir Ihnen anhand von drei aktuellen Beispielen verdeutlichen, wie sich Sozialdemokatinnen und Sozialdemokraten auf allen Ebenen für soziale Verbesserungen einsetzen, nämlich auf Stadtebene für eine soziale Wohnungspolitik, auf Regionsebene für eine soziale Verkehrspolitik und auf Bundesebene für eine soziale Rentenpolitik.

Hanova übernimmt weitere Wohnanlage im Canarisweg
Es hatte sich schon länger angedeutet, nun ist es spruchreif: Auch die Wohnanlage Canarisweg 7-11 wird vom städtischen Wohnungsunternehmen Hanova angekauft. Bereits im Dezember 2019 hatte die Hanova die Häuser Canarisweg 13-21 übernommen. Insgesamt wechseln damit 466 Wohnungen in das Eigentum der Hanova. „Das ist eine sehr gute Nachricht für

die Mieterinnen und Mieter, den Canarisweg und den gesamten Stadtteil Mühlenberg“, freuen sich der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Winfried Baßmann und der örtliche SPD-Ratsherr Jens Menge. „Wir kennen und schätzen die Hanova als Unternehmen mit großer sozialer Verantwortung und Garantin für preiswerten Mietraum zu guter Qualität“, betonen beide. Mit dem Kauf der Teilbereiche des Canariswegs durch die kommunale Wohnungsbaugesellschaft wird nicht nur ein wichtiger Beitrag zur Stabilisierung des hannoverschen Wohnungsmarktes geleistet. Es eröffnen sich dadurch für die Stadt auch neue Gestaltungsmöglichkeiten für das gesamte Wohnquartier.

SPD setzt Grundrente in Großer Koalition durch

Die Einführung der Grundrente hat die SPD schon seit zehn Jahren immer wieder gefordert. Nun konnten endlich die letzten Widerstände und Bedenken beim Koalitionspartner überwunden werden. Für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ist es eine Selbstverständlichkeit und ein Zeichen des Respekts, dass Menschen, die jahrzehntelang hart gearbeitet haben, im Alter von ihrer Rente gut leben können sollen. Das ist heute aber leider in der Praxis nicht immer der Fall. Renten von nur knapp € 500,- sind leider keine Ausnahme für viele ehemaligen Friseurinnen, Lagerarbeiter oder andere Menschen, die ihr Leben lang täglich hart geschuftet haben. Damit ist nun Schluss! Ab Januar 2021 kommt die Grundrente, und zwar nicht als Almosen, sondern als Anerkennung der Lebensleistung für Menschen, die mindestens 33 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt haben, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt haben. Rund 1,3 Mio. Rentnerinnen und Rentner werden davon profitieren. Sie erhalten einen Zuschlag zu ihrer Rente, und zwar ohne Antrag und ohne Bedürftigkeitsprüfung. Wenn Sie Fragen zur Grundrente haben, empfehlen wir die Website der Deutschen Rentenversicherung ( www.deutsche-rentenversicherung.de), wo auch entsprechendes Infomaterial heruntergeladen werden kann.

Seniorennetzkarte und Jugendnetzkarte für Azubis kommen zum 01.01.2021

Auf Initiative der SPD-Regionsfraktion werden zum 01. Januar 2021 zwei weitere Maßnahmen umgesetzt, um den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Hannover noch attraktiver zu machen und noch sozialverträglicher zu gestalten: die Seniorennetzkarte und die Jugendnetzkarte für Auszubildende. Die Seniorennetzkarte richtet sich an Rentnerinnen und Rentner ab dem 60. Lebensjahr und wird künftig für € 30,- pro Monat (bzw. für € 25,50 im Abo) oder für € 298,80 als Jahreskarte zu haben sein. Außerdem ist analog zum Jobticket eine Mitnahmeregelung vorgesehen. Und von der Jugendnetzkarte, die bereits zum 01. Januar 2018 für Schülerinnen und Schüler eingeführt worden ist und sehr gut angenommen wird, sollen ab dem kommenden Jahr auch Auszubildende profitieren. „Für die Mobilität der Zukunft spielt ein gut ausgebauter ÖPNV mit sozialverträglichen Tarifen eine entscheidende Rolle“, so Winfried Baßmann, SPD-Ortsvereinsvorsitzender für Wettbergen, Mühlenberg und Bornum. „Gerade für uns in den Stadtrandgebieten mit guter Stadtbahn- und Busanbindung sind diese neuen Angebote sehr attraktiv.“

Viele Grüße und eine schöne Sommerzeit

Ihr

Winfried Baßmann, Ortsvereinsvorsitzender

Besuchen Sie uns auch auf spd-wettbergen-muehlenberg.de

Vorherige Meldung: Mitteilungsblätter Juli 2020

Nächste Meldung: Mitteilungsblätter September 2020

Alle Meldungen