Zum Inhalt springen

6. Dezember 2020: Mitteilungsblätter Dezember

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!


Region gibt grünes Licht für P+R-Parkhaus am Endhaltepunkt Wettbergen
Der SPD-Ortsverein Wettbergen-Mühlenberg hat schon seit Jahren gefordert, am Endhaltepunkt Wettbergen mehr Parkraum zu schaffen und fand dabei auch immer ein offenes Ohr im Bezirksrat. Nach vielen hartnäckigen Anträgen, An- und Nachfragen aller Bezirksratsfraktionen hat die Region Hannover nun konkrete Planungen für ein P+R-Parkhaus in diesem Bereich beschlossen. Dabei sollen

die vorhandenen 100 PKW-Stellplätze in Form eines mehrgeschossigen Parkdecks auf 300 aufgestockt werden. Zudem sind 100 Stellplätze für Fahrräder vorgesehen, davon 50 in einem verschließbaren Bereich. „Wir freuen uns sehr über die Pläne der Region“, so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Winfried Baßmann. „Da so viele Pendlerinnen und Pendler die Stadtbahn annehmen, ist der Parkdruck in diesem Bereich enorm. Das führt leider dazu, dass viele Pkw wild in der Nachbarschaft abgestellt werden“. Mit der neuen Anlage werde, so Baßmann, der von der SPD unterstützten Idee eines intelligenten Mixes von Auto, Fahrrad und Öffentlichem Personennahverkehr Rechnung getragen. Die Umsetzung der Maßnahme ist für 2023 vorgesehen.

Lastkraftwagen und Wohnwagen in Nebenstraßen – mehr Rücksichtnahme gefragt

Schon seit vielen Jahren hat es sich leider eingebürgert, dass LKW, Wohnwagen und andere Gespanne die Parkbuchten der größeren Straßen in unseren Stadtteilen dauerhaft belegen. Diese werden lediglich minimal bewegt, um die maximale Abstelldauer von 14 Tagen nach StVO zu umgehen. Ein Paradebeispiel dafür ist die Bergfeldstraße, doch auch In der Rehre und Beckstraße fallen einem hierbei ein. Diese Großfahrzeuge blockieren nicht nur knappen Parkraum für Anwohnende, sondern versperren auch die Sicht, zum Beispiel auf querende Kinder. Dieses Ärgernis breitet sich aber in letzter Zeit nicht nur in den Hauptverkehrsstraßen aus, sondern reißt auch in reinen Wohnstraßen ein. Hier sind, so Jens Menge, örtlicher Ratsherr und ordnungspolitischer Sprecher seiner Fraktion, zwei Dinge gefragt: Nachbarschaftliche Rücksichtnahme und verstärkte Kontrollen. Menge: „Nebenstraßen sind nicht zum Dauerparken für Wohnmobile und Anhänger gedacht. Wenn die Eigentümer schon keine eigenen Stellflächen nutzen können, sollten sie zumindest ihr Fahrzeug regelmäßig umparken und nicht nur zentimeterweise bewegen.“ So erhöhe man die Akzeptanz in der Nachbarschaft. „Und natürlich müssen Polizei und städtischer Verkehrsaußendienst auch regelmäßig kontrollieren und Verstöße gegen die StVO ahnden“, fordert der ordnungspolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Winfried Baßmann, Ortsvereinsvorsitzender

Besuchen Sie uns auch auf spd-wettbergen-muehlenberg.de

Der SPD-Ortsverein Wettbergen-Mühlenberg wünscht Ihnen und Ihren Lieben trotz der pandemiebedingten Einschränkungen eine angenehme Adventszeit, schöne Feiertage und viel, viel Gesundheit für 2021!

Vorherige Meldung: Mitteilungsblätter November 2020

Alle Meldungen